zurück zur Pressearchiv-Seite
 zurück zur Aktuell-Seite

als PDF-Dokument herunterladen

WAZ vom 30.12.2005, auf der Homepage seit dem 30.12.2005

Straßensperre in Oberhausen

Oberhausen. Feinstaub - die Stadt Oberhausen will ab Februar reagieren und einen zwei Kilometer langen Abschnitt der extrem belasteten Mülheimer Straße (B 223) für den Lkw-Verkehr sperren. Vor wenigen Tagen wurde der Grenzwert für Feinstaub zum 36. Mal überschritten. Das Landesumweltamt NRW misst seit Juli 2005 die Luftqualität an der Hauptverkehrsstraße. Ein Aktionsplan der Stadt sieht in erster Stufe vor, den Bereich im Berufsverkehr zwischen 7 und 10 Uhr, 15 und 19 Uhr für Lkw über 3,5 Tonnen zu sperren und weiträumig über die Essener- und Mellinghofer Straße bzw. Duisburger Straße (B 231) umzuleiten. Die Polizei werde vor Ort das Lkw-Durchfahrtverbot kontrollieren.

Die Mülheimer Straße zählt zu den wichtigsten innerörtlichen Nord- Süd-Verbindungen im Oberhausener Stadtgebiet. Sie wird nach offiziellen Angaben täglich von 35 000 Fahrzeugen frequentiert. Die Grünen sprechen sogar von 60 000 Autos am Tag.   -rits

WAZ, 30. Dezember 2005


 zum Seitenanfang
 zurück zur Pressearchiv-Seite